LEHRLING (n. m.)

APPRENTI (fra.) · APPRENTICE (eng.) · LEERLING (nld.) · NOVIZZIO (ita.)
TERM USED AS TRANSLATIONS IN QUOTATION
LEERLING (nld.)
TERM USED IN EARLY TRANSLATIONS
TIRO (lat.)

FILTERS

LINKED QUOTATIONS

2 sources
2 quotations

Quotation

{Die Mahlerey-Lehrlinge sollen/ über den Bildern ermüdet/ ihre Erfrischung suchen} WAnn der junge Mahler/ durch langes sitzen über den Bildereyen/ starsichtig und / müde worden/ so sollen sie davon etwas aussetzen/ und das Gemüte wieder erfrischen: weil auch ein starker Bogen/ wann er stäts gespannet ist/ zu zerspringen pfleget. Demnach/ wann er von weitem sihet/ daß Hesperus dem Träume-Vatter Morpheo den schwarzen Mantel umleget/ kan er seine Augen zur Stunde mit Lethes naß besprengen/ und sein Abendmal in den Blumen Reichen des kurz nächtigen Sommers mäßiglich einnehmen: damit er/ nach sanftem Schlaf/ bey aufgehender Morgenröte/ sich frisch und aufgeraumt befinde. {in Beschauung der Länderey} Alsdann wann er die Vögel in der Luft den Morgen ansingen höret/: soll er mit einem oder mehr kunstliebenden Gefärten/ bey Eröffnung der Stadt-Thore/ sich ausmachen/ in den Schauplatz der Natur spaziren und/ zu Erleuchtung des Geistes/ seine Augen in den Feldern/ Bäumen und Bächlein/ in Bergen und Thälern/ in den Wiesen und Auen/ weiden und zur Lehre senden.{daraus sie lernen/ Landschaften nachmahlen.}Alda nun wird er finden viel schöne Vorstellungen/ sich daraus zu künstlicher Ausbildung der Landschaften zu unterrichten.[…]

Conceptual field(s)

L’ARTISTE → apprentissage

Quotation

Erstes Capitel. Von den Farben und Gereitschafften die man im Illuminiren gebraucht. p. 146
Ehe wir von der Farben Zubereitung und Gebrauch etwas sagen/ wollen wir zuvor ein Verzeichnis der fürnehmsten Farben/ die in dem Illuminieren
gebraucht werden benebenst den andern dazu gehörigen wenigen Gereit-schafften darmit anzeigen. Damit ein Liebhaber wisse/mit was für Vorrath er versehen seyn müsse/alles was für Vorrath er versehen seyn müsse/ alles was durch die Wasserfarben dan gethan werden/gebührend ausführen. 
Wir hatten zwar vermeinet durch eine Figur und Vorbild alle eigene Beschaffenheit der Farben nach ihrere Art anzuweisen auff daß die Lehrlinge welche das Mahlen mit Wasser-Farben erst zur Hand nehmen und die Farben selber noch nicht kennen dieselben als durch eine Probe oder Muster unterschieden lerneten zu welchem Ende wir folgende Behältnisse gestellet; weil es uns aber an der Zeit welche ziemlich viel garzu angewendet werden müssen/gemangelt ist es nachgeblieben und haben sie allen bloß dabei gefüget/ und mit Zahlen gezeichnet nach der Farben Namen. Der Kunstübende kan nach dem er seine Farben bekommen eine jedwede auff ihre Zahl oder Behältnüß legen/ so können sie beydes zum Gedächtnis als auch zur Anweisung füglich dienen/ daß man dadurch wenn man einige Wercke will anfärben/sich erinnere was für Farben man gebrauchen und zusammen fügen wolle; worzu euch dann alle diese Farben also zusammen geleget/ diesen Vortheil geben sollen. Überdies kan derjenige so dieser Mühe sich unterwindet anderen Lehrlingen dadurch guten Unterricht geben. 

Conceptual field(s)

MATERIALITE DE L’ŒUVRE → technique de la peinture
L’ARTISTE → apprentissage